zum Inhalt springen

Vereinbarkeit von Studium und individuellen Lebenslagen

Der hohen Eigenverantwortung der Studierenden für die Finanzierung ihres Studiums sowie für die Sorge für sich selbst, für Kinder und für andere Familienangehörige innerhalb diversifizierter Familienstrukturen wird Rechnung getragen, indem größtmögliche Flexibilität und Unterstützung eingeräumt wird, u.a. durch:

  • Erhebung von Daten zum Studienverlauf und zur Studierbarkeit von Studiengängen unter Berücksichtigung verschiedener Lebenslagen und sozialer Gruppenzugehörigkeiten; Verwendung der Erkenntnisse bei der Fortschreibung von Studienplänen;
    Diversity-Report des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE-QUEST)


  • Flexibilisierung von Studien-, Promotions-, Habilitations- und Prüfungsordnungen, Einführung von Teilzeit-Studiengängen und berufsbegleitenden Studiengängen, Ausweitung des Angebots an fremdsprachigen Lehrveranstaltungen, bei gleichzeitiger Sicherung eines Studiums in der Regelstudienzeit;

  • Nachteilsausgleiche für Studierende mit familiärer Verantwortung bzw. in weiteren besonderen Lebenslagen (wie etwa bei vorliegender Schwerbehinderung);

  • Ergänzung von Präsenzzeiten durch weitere Lehr- und Lernformen und e-learning-Angebote;

  • Etablierung (flexibler) Betreuungsangebote für Kinder von Studierenden in Hochschulnähe;
    Website "Uni mit Kind"

  • Aufbau finanzieller Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende mit familiärer Verantwortung und in besonderen Lebenslagen;
    Stiftung "Studium und Lehre"

  • behindertengerechte sowie kinderfreundliche Campus- und Lernraumgestaltung.
    Service-Seiten der Universität für Studierende mit Behinderung
    Service-Seiten der Universität zu Köln für Eltern